Klokkenroof! (Glockenraub!)

 

Die Ausstellung erzählt die Geschichte des Raubes von 6.700 Glocken aus niederländischen Kirchtürmen in den Jahren 1942/1943

75 Jahre: An Geschichte erinnern…. Besuchen Sie die aufregende neue Ausstellung Klokkenroof! –  im Museum Klok & Peel in Asten. Für viele symbolisiert der Raub der Glocken das Gefühl von Angst und Trauer, das die Bewohner von De Peel und den Niederlanden während und nach dem Zweiten Weltkrieg erlebten.

Glockenraub!

Die Ausstellung Klokkenroof! – Plundered Bells zeigt die Geschichte des Raubes von 6.700 Glocken aus niederländischen Kirchtürmen in den Jahren 1942/43. Das ist jetzt 75 Jahre her. Die deutsche Besatzung verwendete die Bronzeglocken, um Rohstoffe für ihre Rüstungsindustrie zu gewinnen.

Schmerzhafter Verlust

Der Glockenraub wurde als äußerst schmerzhafter und persönlicher Verlust erlebt. Noch mehr als heute spielten Glocken eine wichtige Rolle im öffentlichen Leben von Stadt und Dorf, insbesondere in den Niederlanden und in Belgien. Wie unter einer Lupe ist dies am Glockenraub in den Gemeinden in der Peel-Region zu erkennen.

Die Heimkehr

Die Freude war enorm, als sich herausstellte, dass einige Glocken die Besatzung überlebt hatten. Diese Glocken wurden daher festlich mit Paraden und Prozessionen eingeholt. Die ohrenbetäubende Stille machte Freude und Musik Platz. Der Raub hat Leben und eine Nation verändert. Eine unvergessliche Geschichte.

Zweisprachig

Die Ausstellung ist zweisprachig und daher besonders geeignet für internationale Touristen, Veteranen und Auswanderer, die nach dem Zweiten Weltkrieg in die USA und nach Kanada ausgewandert sind.